Vorteile von Levitra

Levitra ist rezeptfrei in Onlineapotheken erhältlich

Levitra ist preislich günstiger als Viagra zu bekommen

Levitra kann auch den Männern helfen, die mit Viagra keinen Erfolg haben

Die Dosierung ist niedriger, bei der vollen Wirkung

Vergleichsweise die geringsten Nebenwirkungen (eventuell Übelkeit, verstopfte Nase oder Kopfschmerzen) als andere Präparate

 

Erhältliche Dosierungsgrößen und wo bekomme ich es?

Levitra ist in den Dosierungen 5-, 10- und 20 mg in Tablettenform, zum schlucken oder als Schmelztablette, erhältlich. Allerdings kommen die meisten Männer mit einer 10 mg Tablette aus. Levitra kann bei Bedarf, ca. 30 Minuten vor dem Geschlechtsakt eingenommen werden. Es wird aber empfohlen, nicht mehr als eine Tablette pro Tag einzunehmen. Außerdem sollte vor der Einnahme bedacht werden ob Beschwerden, wie zu niedriger Blutdruck oder erbliche Augenprobleme vorliegen. Auch die gleichzeitige Einnahme mit anderen Medikamenten, wie Ritonavir oder Indinavir kann zu unerwünschten Reaktionen führen. Grundsätzlich sollte die Einnahme von Potenzmitteln immer vorher mit dem behandelnden Arzt besprochen werden, schon um sicher zu stellen, dass dies das geeignete Medikament ist und der Patient sich damit nicht unnötigen Risiken aussetzt. Dies gilt aber bei allen Arzneimitteln, rezeptpflichtig oder nicht.

Levitra ist in Onlineapotheken rezeptfrei erhältlich. Auch in der Apotheke vor der Tür lässt sich Levitra erwerben, allerdings nur gegen ein Rezept vom Arzt. Da Potenzmittel als sogenannte „Lifestyle-“Medikamente gelten, werden diese nicht von den Krankenkassen übernommen und müssen darum privat bezahlt werden, trotz nachgewiesener Wirkung.

 

Levitra – rezeptfrei im Internet

Infos über Levitra

Levitra ist potenzsteigerndes Medikament zur oralen Einnahme. Es wurde entwickelt, damit Männer, aus welchen Gründen auch immer, keine genügende Erektion bekommen oder erhalten können.

Levitra im Internet

Levitra kann im Internet in Online-Apotheken kostengünstig erworben werden. Um Online-Shops zu finden, die das Potenzmittel verkaufen, reicht schon eine entsprechende Anfrage bei in der Google-Suchleiste, z.B. „Levitra online rezeptfrei kaufen“

Vorteile vom Online-Kauf

Potenzmittel sind rezeptpflichtig und müssen daher von einem Arzt verschrieben werden. Nun ist es aber nunmal so, dass Impotenz immer noch oft ein Tabuthema ist. Viele Männer schämen sich für ihr Problem, weil es am Sebstbewusstsein nagt. Oft kommen dabei so Gedanken auf, wie:

„Ich bin kein ganzer Mann“

„Was bin ich denn für ein Mann, dass ich meine Partnerin/meinen Partner nicht befriedigen kann“

„Was stimmt denn nicht mit mir?“

Außerdem haben viele Männer Angst davor, dass ihre Partnerin/ihr Partner auf Dauer ein Problem damit bekommen, wenn das Sexleben nicht mehr stimmt. Ob diese Angst berechtigt ist oder nicht, kann so nicht gesagt werden, denn das kommt auf die jeweiligen Menschen an. Der eine oder andere Partner eines unter Impotenz leidenden Mannes, ob weiblich oder männlich, fragt sich aber auch, wenn nichts funktioniert hat, ob es an ihm/ihr liegen könnte. Damit ist gemeint, dass sie oder er sich möglicherweise fragen, ob sie oder er als erotischer Stimuli nicht mehr ausreichen, also ob der Partner sie/ihn nicht mehr attraktiv findet oder der Geschlechtsverkehr keine Freude mehr bereitet. Es ist allerdings unumstritten, dass unbefriedigender Sex früher oder später an der Beziehung kratzen kann. Für viele Menschen ist Sex der körperliche Ausdruck von Liebe. Wenn das nicht mehr vorhanden ist, bedeutet das nicht automatisch, dass diese Menschen sich nicht mehr lieben, aber es entstehen häufig, die oben genannten Fragen.

Sich Potenzmittel vom Arzt verschreiben zu lassen, bedeutet im Umkehrschluss mit einem fremden Menschen, bzw. zumindest mit einem anderen Menschen darüber zu reden, von dem man auch nicht weiß, was bei dieser Information in dessen Kopf vorgeht.

Beim Kauf in einer Online Apotheke werden die selben Fragen gestellt, die beim Arzt beantwortet werden müssten. So wird eine Diagnose aus der Ferne gestellt, ohne dass ein persönliches Gespräch erforderlich ist. Dies ist für betreffende Männer oft weniger beschämend, auch wenn ein Grund für Scham häufig gar nicht vorliegt.

Worauf man beim Kauf achten sollte

Wichtig ist, dass die erwählte Online-Apotheke ein lizensiertes Unternehmen ist. Dies erkennt man Faktoren wie:

Ein authentisches Impressum, dass die Adresse des Verkäufers und die der lizensierten Versandapotheke enthält. Bei englischen/amerikanischen Anbietern sollte ein Link zur General Pharmaceutical Council vorhanden sein.

Die deutsche Sprache. Ist die Rechtschreibung oder die Grammatik nicht korrekt, sollte lieber ein anderes Unternehmen gesucht werden. Seriöse Anbieter beschäftigen Übersetzer, die ihr Handwerk verstehen.

Fragebogen zur Ferndiagnose sollte vorhanden sein.

Einen Support für Kunden, per Telefon oder Email sollte es geben

Das Design der Seite sollte serös wirken

Es werden nur Original-Medikamente und keine chinesischen Produkte angeboten, die meist möglichst bunt und auffällig verpackt sind und z.B. als Oral Jelly betitelt werden.

Keine Sonderangebote nach dem Motto 3 für 2, oder ähnliches. Manche Versandapotheken bieten jedoch ab einem Mindestbestellwert den Standardversand gratis an oder geben auch Geschenke dazu, wie etwa Regenschirme oder ähnliches.

Angebot des versicherten Expressversands sollte vorhanden sein und die Lieferzeit beim Standardversand nicht länger als 2 Tage angegeben sein. Dies wäre ein Zeichen für Schmuggel.

Seriöse Versandhändler bieten mehrere Zahlungsmethoden an. Neben Kreditkarte und Vorkasse, sollten z.B. Zahlung auf Nachnahme oder auch Sofortüberweisung angeboten werden.

Vorteile von Levitra

Was ist Levitra und wofür wird es angewendet

Levitra ist ein Potenzmittel, dass, wie der Name schon sagt, bei Impotenz hilft. Impotenz bedeutet, dass der Mann über eine ausgedehnte Zeitspanne keine genügende Erektion bekommen oder beibehalten kann. Dafür kann es viele Ursachen geben. Mögliche Ursachen können Stress, privat oder beruflich, sein, aber auch Medikamente oder psychische Probleme, wie z.B. Ängste.

Levitra erschien 2003. Es gehört, wie Viagra und Cialis zu den PDE5-Hemmern. Hauptbestandteil ist der Wirkstoff Vardenafil. Es wirkt, in dem die Penismuskulatur entspannt wird. So weiten sich die Schlagadern, was einen erhöhten Blutzufluss zum Schwellkörper fördert. Gleichzeitig verengen sich die Venen, so dass der Rückfluss des Blutes vermindert wird. Das bedeutet im Klartext, dass mehr Blut hinein als hinaus fließt. So entsteht, in Verbindung mit sexuellen Stimuli eine Erektion, die auch über mehrere Stunden anhalten kann.

Vorteile von Levitra

Levitra bietet viele Vorteile, die ich hier nun erläutern möchte.

Levitra wirkt oft bei Männern, bei denen das bekannte Viagra keinen Erfolg zeigt.

80 % der Männer, die Levitra probiert haben, bekamen eine dauerhafte Erektion und konnten über mehrere Stunden einen erfüllten Geschlechtsverkehr erleben und genießen.

Levitra wirkt nur in Verbbindung mit erotischen Reizen. Das bedeutet sobald es wirkt muss der Mann dafür auf erotische Weise stimuliert werden, damit das Präparat seine Wirkung zeigen und entfalten kann. So entsteht nicht nur, durch den bloßen Konsum des Potenzmittels eine unkontrollierte Reaktion. Das ist wichtig für das Selbstbewusstsein des Geschlechtspartners. Stellen Sie sich doch einmal vor, der Partner könnte denken, die entstandene Erektion hätte nichts mit dem Menschen, ob nun mit dessen Aussehen oder dessen Persönlichkeit zu tun, sondern nur mit dem Medikament. Außerdem lässt die Wirkung, so nach dem erfolgreichen Liebesakt wieder nach, kann aber innerhalb der Wirkungszeit auch wieder neu erfolgen.

Die Wirkung von Levitra beginnt recht schnell. Durchschnittlich wirkt das Potenzmittel schon nach etwa 25 Minuten. Einige Männer berichten aber auch schon, von einer Wirkung nach ca. 10 Minuten.

Levitra wirkt, laut Hersteller bis zu 6 Stunden, was an sich schon eine sehr gute Zeitspanne ist. Erfahrungsberichte erzählen aber sogar von bis zu unglaublichen 30 Stunden.

Levitra hat weit wesentlich weniger Nebenwirkungen, als andere Potenz steigernde Medikamente. Die Männer die von Nebenwirkungen berichten, sagen auch dass diese sehr schwach sind und der Nutzen des Präparats eindeutig überwiegt.

Levitra ist um etwa 25 Prozent günstiger als das bekannte Viagra.

Die benötigte Dosierung von Levitra ist wesentlich geringer als bei Viagra. Während von Viagra wenigstens 25 mg, des Wirkstoffes benötigt werden, sind es bei Levitra nur 5 mg. Das ist für den Körper wesentlich verträglicher, da er von dem Wirkstoff wesentlich weniger abbauen muss und es auch um einiges schneller vom Körper abgebaut wird.

Zusammenfassend lässt sich so also sagen, dass Levitra das günstigere Potenzmittel ist, sowohl für den Geldbeutel, als auch für den Körper und das Sexleben.

Levitra, das beste Potenzmittel was man(n) nehmen kann

Levitra ist ein neues, noch recht unbekanntes Potenzmittel eines bekannten Herstellers. Doch im Gegensatz zu anderen Potenzmitteln, ist recht günstig, bewirkt die wenigsten Nebenwirkungen und ist in Online-Apotheken rezeptfrei zu bekommen. Levitra gibt es in verschiedenen Dosierung und als Tablette zum schlucken und als Schmelztablette.

Wie die anderen Potenzmittel auch, handelt es sich bei Levitra um einen PDE5-Hemmer. Ein Enzym bewirkt hier, dass sich die Penismuskulatur entspann, so dass das Blut einfließen kann, weil die Schlagadern erweitert werden. Gleichzeitig, verengen sich die Adern, durch die das Blut normalerweise zurück fließen würde. So entsteht, bei sexueller Stimulation eine Erregung.

Positiv zu bewerten ist auch, dass die Erektion nur bei Erregung in Verbindung mit dem Präparat entsteht und nicht einzig durch die Einnahme der Tablette. Auch die Zeit, bis das Mittel wirkt, ist mit ca. 15 Minuten sehr kurz und durchaus planbar, die Schmelztablette wirkt sogar noch schneller. Die Wirkung hält viele Stunden vor, so dass innerhalb der Wirkungszeit auch mehrmals der Geschlechtsverkehr erfolgreich und ohne erneute Konsumierung praktiziert werden kann. Manche Patienten berichteten von Wirkungsdauer von 30 unglaublichen Stunden, laut Packungsbeilage, sind es ungefähr 5 Stunden.

Außerdem wirkt Levitra auch oft bei Patienten, bei denen das bekannte Viagra nicht wirkt, die schon seit Jahren unter der sexuellen Dysfunktion leiden, andere Potenzmittel ohne positive Bilanz probiert und die bereits ein hohes Alter von bis zu Hundert Jahren erreicht haben. Levitra wirkt laut Erfahrungsberichten auch bei Patienten, bei denen keine physischen Probleme zu Grunde liegen, sondern deren Symptome eher psychische Natur, z.B Ängste oder Stress, sind.

Im Internet gibt es eine große Menge an Erfahrungsberichten. Der größte Teil der Erfahrungen ist positiv und mit der höchst möglichen Punktzahl bewertet.

Wie jedes Medikament, hat auch Levitra mögliche Nebenwirkungen, die aber nur bei wenigen Konsumenten auftreten. Laut Berichten überwiegt bei den meisten aber eindeutig der Nutzen gegenüber den Nebenwirkungen, wenn überhaupt welche aufgetreten sind.

 

Die Wirkungsweise ist bei beiden Varianten (Schmelztablette und Schlucktablette9 sind bei beiden gleich. Allerdings wird der Wirkstoff bei der Schmelztablette über die Mundschleimhaut aufgenommen, statt den Umweg über den Magen zu gehen. Daher berichten manche Männer, dass diese schneller wirkt und noch verträglicher ist, als die Schlucktablette.

In machen Erfahrungsberichten wird sogar geäußert, dass mit dem Potenzmittel der beste Sex überhaupt erlebt wird und das jedes Mal, was auch zur Folge hat, dass die persönlichen Ängste, z.B. den Partner nicht befriedigen zu können oder nicht lange genug durchzuhalten, abnehmen. Somit nimmt das Selbstbewusstsein zu, was langfristig auch bedeuten kann, dass erfüllender Sex auch ohne das Medikament wieder möglich wird. Manche Patienten berichten, dass der Liebesakt mit Levitra intensiver, wilder und hemmungsloser erlebt wird. Einige Männer merken auch an, dass sich ihr bestes Stück mit Levitra härter anfühlt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es keine falsche Entscheidung ist, Levitra zu testen, wenn Sie unter Impotenz leiden.